Lage:

 

Malerische liegt Bad Honnef als lebendige, südlichste Stadt Nordrhein-Westfalens in einer landschaftlich besonders reizvollen Lage zwischen dem romatischen Rhein und der historischen Kulturlandschaft des heutigen Naturparks Siebengebirge. Landesplanerisch fungiert die ehemalige Kurstadt als Mittelzentrum und empfiehlt sich in jüngster Vergangenheit zunehmend als Tagungs- und Kongressstadt. Von Norden kommend begrüßt Sie kaum mehr als fünf Autominuten von der südlichen Bonner Stadtgrenze entfernt der beliebte Ortsteil Rhöndorf am Fuße des sagenumwobenen Drachenfelses. Die umliegenden Weinberge und der Rheinsteig laden zu ausgiebigen Wanderungen und Spaziergängen ein, die stets mit atemberaubenden Blicken auf das romatische Rheintal belohnt werden. Bekannt wurde Rhöndorf über die Stadtgrenzen Bad Honnefs hinaus vor allem durch seinen prominentesten Mitbürger Konrad Adenauer – den ersten Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. So ist es auch Konrad Adenauer zu verdanken, dass die „gut Betuchten“ der damaligen Bonner Geschäftswelt sowie die höhere Beamtenschaft der benachbarten ehemaligen Bundeshauptstadt auch die räumliche Nähe zu Andenauer suchten und sich in Rhöndorf Grund und Boden sicherten. Schon damals waren die wenigen Grundstücke im pitoresken Ortsteil Rhöndorf mit seinen historischen Fachwerkhäusern, der angenehm dörflichen Struktur und den wenigen, frei- und heute unter Denmalschutz stehenden Villen sowie dem nur wenige Minuten entfernten, eleganten Bad Honnefer Stadtkern über die Maßen begehrt. Das Wohnhaus und die ständige Ausstellung der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus über das Leben und Werk „des Alten“, wie ihn die Rhöndorfer liebevoll zu nennen pflegen, sind immer noch Hauptanziehungspunkt für Besucherinnen und Besucher. Glücklicherweise hat sich der sympathische Ortsteil Rhöndorf bis heute seine einmalige Lagequalität bewahrt und zählt mehr denn je zu den mondänsten und gefragtesten lokalen Wohnlagen. Darüber hinaus überzeugt und begeistert auch überregional die Symbiose zwischen excellenter Verkehrs- und Kulturinfrastruktur, landschaftlichem und architektonischem Charme sowie dem hervorragenden Freizeit- und Erholungsangebot am Südrand der Metropolregion Köln-Bonn-Düsseldorf.

 

 

An den Flanken des Drachenfelsens werden seit Generationen Weinhänge bewirtschaftet, die unter der Lagenbezeichnung „Drachenfels“ vermarktet werden. Auf über fünfzehn Hektar Rebfläche haben hier unter anderem die Weingüter Pieper und Broel ihre Heimat. In Ihren Betrieben werden die Trauben Rhöndorfs verarbeitet und zu weltbekannten Weinen wie dem „Drachenblut“ ausgebaut. Die ausgedehnten Rebhänge des Weinguts Pieper und Broels Weingut „Domley“ gehen nahtlos ineinander über und bilden gemeinsam den ausgedehnten Weinberg am Fuße des Drachenfelsens. In Rhöndorf setzt heute nur noch ein einziger Winzerbetrieb die Jahrhunderte alte Weinbautradition des Ortes fort, das Weingut Domely. Sie reicht bis in das Jahr 1742 zurück und wird heute noch im eigenen und größten Weinkeller des Siebengebirges erlebbar. Übernachtungsmöglichkeiten auf den Weingütern, Weinproben und eine feine Küche in den Gastronomiebetrieben runden das Bild von rheinischer Gemütlichkeit ab.